Übersicht

Mit den Läpp- und Polierprozess werden die Werkstücke in der Bearbeitungskette in einem letzten Bearbeitungsschritt oberflächenoptimiert.

Mit geometrisch undefinierten Schneiden, also mit einem ungebundenen Schleifkorn, wird die Werkstückoberfläche bis zum Spiegelglanz poliert. Für ein verbessertes Gleitverhalten werden die Körnungen in flüssigen oder pastösen Suspensionen eingebracht, die mittels eines dünnen Films auf die Werkstückoberfläche aufgetragen werden und in möglichst ungerichteten Schneidbahnen über die Flächen geführt werden. Um optimale Oberflächenqualitäten zu erhalten, müssen die Poliersuspensionen und die Prozessparameter an das Werkstückmaterial angepasst werden

Als Hersteller dieser Produkte haben wir optimale Voraussetzungen, um schnell auf die Kundenanforderungen reagieren zu können. Die Kornkonzentration bildet einen wichtigen Einflussfaktor für die Kosten und entscheidet über das Abtrags- und Zeit-Leistungsverhältnis. Die Suspensionen haben die zusätzliche Aufgabe, die Entwicklung von Reibungswärme zu vermeiden und die Prozess-Eingriffszone zu kühlen. Die Suspensionen können aber auch zur Oberflächenversiegelung beitragen. Die Diamant-Pasten von Lach Diamant sind PH-neutral. Dadurch wird das Produkt dem wachsenden Umweltbewusstsein unserer Kunden gerecht, und chemische Oberflächenveränderungen können wirkungsvoll vermieden werden. Durch die Variation von Kornqualitäten und Kornkonzentrationen sowie der Optimierung der Suspension in der Rezeptur und Viskosität können wir den Prozessparametern der heutigen Läpp- und Polierprozesse erfolgreich begegnen und sie noch wirtschaftlicher gestalten.

Vergleiche lassen erkennen, dass durch die Prozessoptimierung bei Läpp- und Polierarbeiten ein Kosten-Einsparungspotenzial von bis zu 50 % gegeben ist. Dadurch hat sich auch gezeigt, dass sich Läpp- und Polierprozesse im Vergleich zum Feinstdrehen, Feinschleifen oder Honen als konkurrenzfähig erwiesen haben. In vielen Fällen bildet das Läppen sogar die einzige Möglichkeit, den stetig steigenden Qualitätsanforderungen im Werkzeugbau gerecht zu werden.

Mit Lach Diamant Polier-Produkten können Sie Metalle, Keramiken, verschiedene Gläser sowie Natursteine, wie Mamor, Granit, Basalt oder Edelsteine mit Erfolg bearbeiten. Auch bei der Bearbeitung von Kunststoffen und Werkstoffen aus der Halbleiterindustrie sowie Grafit und auch Diamant haben sich die Produkte bewährt. Die farbliche Kennzeichnung der Produkte zeigen Ihnen unverwechselbar die jeweils verwendeten Micronkorngröße an. Die eingefärbten Suspensionen sind zugleich ein optisches Hilfsmittel für einen kontrollierten und homogenen Auftrag des Poliermittels. Über die aufgetragene Farbintensität können zuverlässige Rückschlüsse über die Diamantkonzentration im Polierfilm getroffen werden.

Unser Kundenkreis kommt aus dem industriellen Anwendungsgebiet für Oberflächenfinishing, aber auch Laboratorien aus der ganzen Welt nützen unsere Produkte zur Bearbeitung von geologischen und metallurgischen Schliffpräparaten.

In den online gestellten Produktblättern finden Sie unsere hochwertigen MF-Produkte, die mit polykristallinem Diamant versehen sind und eine hohe Abtragsleistung garantieren. Diese Produkte lassen sich universell bei vielen Materialien erfolgreich anwenden. Für großtechnische Prozessoptimierungen richten Sie bitte Ihre Anfragen an unseren erfahren Kundendienst. Wir sind auch immer bestrebt, unsere Erfahrung bei neuen Herausforderungen auf die Probe zu stellen.