News

06.10.2017

LACH DIAMANT auf der EMO – eine persönliche Nachbetrachtung

Für LACH DIAMANT war die EMO in der Rückbetrachtung eine Messe der Superlative ...

Horst Lach, Gesellschafter und CEO des nunmehr 95-jährigen Familien-unternehmens in dritter Generation, geleitet von ihm und seinem Sohn, Dipl.-Ing. Robert Lach, äußert sich zum Erfolg der EMO 2017 wie folgt:

„Wenn ich zurückblicke auf die weltweit unbestrittenen Pionierleistungen bei der Vorstellung und Entwicklung von beispielsweise der CBN-Schleifscheibe 1969, der PKD-Werkzeuge 1973, oder selbst der ersten Präsentation von Diamant-Holz- und Kunststoff-Bearbeitungswerkzeugen auf der LIGNA 1979 – abgesehen von der für die PKD-Bearbeitung bahnbrechenden Entdeckung der Funkenerosion (EDG=Electrical Discharge Grinding) – muss ich die auf der diesjährigen EMO von uns vorgestellten Neuheiten als ebenbürtig erklären.

Die Entwicklungsabteilungen von LACH DIAMANT haben entsprechend unseres Leitmotivs „Future for Today" Faszinierendes auf die Beine gestellt, wobei ich nicht weiß, was ich besonders herausheben soll – die bahnbrechenden Entwicklungen für das Schleifen oder die Zerspanung.

Für das Schleifen von Hartmetall und gehärteten Stählen ist die Renaissance der längst durch Kunststoff-, Keramik-/Hybrid-Bindungen unterdrückten metall-gebundenen Diamant- bzw. CBN-Schleifscheiben gelungen.

Das „Zauberwort" haben wir »contour-profiled« genannt und steht für Profil-Schleifscheiben mit einer Genauigkeit, Standzeit und Profil-Wiederholbarkeit, die bei metallgebundenen Schleifscheiben bisher als nicht möglich galt. Zeiteinsparungen in der Serienfertigung – beim Tiefschleifen bis zu 35 – 60 % – vorsichtig ausgedrückt – sind möglich.

Das angewendete Profilierungsverfahren, das auf ein Patent von 1982 zurückgeht, bieten wir übrigens allen Interessenten an.

Für die Zerspanung konnten wir die bereits aus zwei Jahrzehnten gewonnene Erfahrung in der Entwicklung der mehrfach patentierten PKD-Spanbrecher toppen.

Das vorgestellte Ergebnis war der Spanbrecher »IC-plus«, den wir zu Recht als „world's best" bezeichnen können. Die Einführungsphase für das „saubere" Aluminiumdrehen hat begonnen.

Für alle, die Composite und Aluminium schneller und „ohne Ausbrüche" – delaminationsfrei – bearbeiten wollen, präsentierte LACH DIAMANT nach langer Entwicklungsarbeit PKD-Spiralbohrer der Typen »PS« und »PS-plus«. Beim Bohren ins Volle, beispielsweise von Aluminium, können bis zu drei Arbeitsgänge eingespart werden – Pilotieren, Vor- und Aufbohren – dabei können sogar Reibqualitäten – so nebenbei bemerkt – bis zu h6 erreicht werden.

Das, was mich – uns – jetzt dazu beschäftigen muss – wie schnell können wir diese Produkte in der Industrie zur Kostensenkung und mehr Wirtschaftlichkeit zum Leben erwecken bzw. einführen. Dazu sind wir dabei, unser Team mit erfahrenen Mitarbeitern zu verstärken."

Informationen zu den einzelnen Highlights stehen entweder über die homepage www.lach-diamant.de oder über die Hotline office@lach-diamant.de zur Verfügung.