Kollektor-Bearbeitung PKD-Werkzeuge für Drehen und Verschleißschutz mit dem Know-how von LACH DIAMANT

18.09.2017

Kollektor-Bearbeitung
PKD-Werkzeuge für Drehen und Verschleißschutz
mit dem Know-how von LACH DIAMANT

Wann, wo und für welche Anwendung erfolgte der erste Einsatz von PKD-Werkzeugen in der industriellen Serienfertigung?

Antwort: 1973 nach der weltweit ersten Präsentation polykristalliner Diamant (PKD)-Werkzeuge während der Hannover Frühjahrsmesse im Hause der Firma Kautt & Bux beim Überdrehen von Kupfer-Roh-Kollektoren.

Das Fertigen von Diamant-Werkzeugen für das Überdrehen von Kupfer-Kollektoren hatte seinerzeit bei LACH DIAMANT bereits eine lange Tradition, die bis Anfang der 60er Jahre zurückreichte – nur war der Schneidstoff, wie folgernd, nicht polykristalliner (PKD), sondern monokristalliner Natur-Diamant.

20 - 30 Natur-Diamantschleifer waren seinerzeit damit beschäftigt, Neu-Aufträge und Service für die Hauptkunden Bosch und Siemens sicherzustellen.

Heute – und nun der Blick zur EMO 2017 – bietet LACH DIAMANT allen Herstellern von Kupfer- und Graphit-Kollektoren ein breites Programm an langjährig erprobten PKD-Drehwerkzeugen und Klemmhaltern für Spitz- und Schäldrehen.

Hinzu kommen Werkzeuge für den Verschleißschutz bei der Kollektor-Bearbeitung, wie Prismen, Lagerschalen ein- und zweiteilig sowie beispielsweise Wellenanschläge.

Ein ausführlicher Prospekt informiert darüber – Beratung auf der EMO in Halle 4 Stand D 41 oder einfach bei LACH DIAMANT direkt anfordern
office@lach-diamant.de / www.lach-diamant.de