Neu auf der AMB PKD-Kassettenfräser »dia-blue-power« setzt neue Maßstäbe

30.05.2016

Neu auf der AMB
PKD-Kassettenfräser »dia-blue-power« setzt neue Maßstäbe

Auf der AMB in Stuttgart stellt LACH DIAMANT den neu entwickelten PKD-Kassettenfräser »dia-blue-power« vor.

Schuf der im Jahre 2004 mit dem Hessischen Innovationspreis ausgezeichnete PKD-Monoblockfräser mit gelöteten Schneiden sowie mit Span- und Achswinkel und dem großen Spanraum (siehe Foto 3) die Voraussetzung für noch mehr Leistung und Kosteneinsparung in der Automobil- und Composite-Industrie, so wird »dia-blue-power« neue Maßstäbe setzen.

Nachdem die von LACH DIAMANT entwickelten PKD-Monoblock-Fräser dank extrem hoher Zähnezahl erfolgreich bis ø 100 mm ihre überlegene Leistung bei der Aluminium-Bearbeitung unter Beweis gestellt haben, werden »dia-blue-power« ihre Vorteile im Durchmesserbereich 125 - 450 mm dank überlegener Technologie ausspielen können. Für Aufgaben beim HPC/HSC-Planeckfräsen von NE-Metallen und Composite-Werkstoffen ist dieses PKD-Werkzeug bei Vorschubgeschwindigkeiten bis über 30.000 mm/min prädestiniert.

Die formschlüssigen Druckstücke mit radiusförmigem Spanraum und einer möglichen Zähnezahl von Z14 bis Z56 erlauben höchste Zerspanleistung bis 6 mm (!) – im Vergleich: normalerweise spricht man nur von maximal 1,5 mm Zustellung in einem Durchgang. Das heißt gleichzeitig, dass der Anwender beim Einsatz eines PKD-Kassettenfräsers »dia-blue-power« von einer Zeitersparnis von bis zu 2/3 gegenüber vergleichbaren Modellen profitiert.

Wie bei PKD-Monoblockfräsern von LACH DIAMANT zusätzlich für noch mehr Leistung und Sauberkeit am Bauteil durch die Optionen »Cool Injection« und »Spanabweiser Plus«.

»dia-blue-power« beispielsweise für die HSC/HPC-Bearbeitung mit Geschwindigkeiten bis vc = 6000 m/min und Vorschüben bis vf = 30 m/min empfohlen.

Mehr Informationen unter www.lach-diamant.de sowie auf der AMB in Stuttgart, Halle C2 Stand 2B14 oder auf der IMTS in Chicago, Stand # W 2108.