LACH DIAMANT Tradition verpflichtet...Diamanten aus eigenen Importen

21.09.2012

LACH DIAMANT Tradition verpflichtet ...
Diamanten aus eigenen Importen


Seit 1922 - der Gründung des Unternehmens LACH DIAMANT durch Jakob Lach - gehört der Umgang mit Diamanten zur täglichen Praxis.

Anfangs im Schleifen von Natur-Diamanten zu Schmuckdiamanten - Brillanten - bis zu 600 Diamant-Schleifer wurden beschäftigt -
seit 1957 - dem Jahr der ersten Herstellung synthetischer Diamanten durch General Electric - ist es der synthetische Diamant, der den Natur-Diamant bis heute bis auf wenige Einsatzfälle abgelöst hat.

Zum Beispiel - nach wie vor unerlässlich für das präzise Abrichten von Schleifscheiben - der Abricht- oder auch Profil-Abrichtdiamant genannt.

Geschliffen und zu Werkzeugen verarbeitet werden diese Diamanten als Tradition in der eigenen Diamant-Schleiferei im Stammwerk Hanau - der Stadt, die ehemals auch als Stadt des edlen Schmuckes gerühmt wurde.
Dazu werden sogenannte Industrie-Diamanten in Stahlhalter gefasst.

Gelernte Diamant-Schleifer fertigen im Stammwerk Hanau aus Natur-Diamanten präzise Schneiden, die zur Hochglanzbearbeitung - Drehen oder Fräsen - von NE-Metallen und Kunststoffen benötigt werden.

Den Diamant hierzu importiert das Unternehmen nunmehr aus 90jähriger Tradition von den Weltmärkten in London und Antwerpen.