Diamant-Werkzeuge „Made in Sachsen“ beflügeln die Energiewirtschaft

03.02.2011

Diamant-Werkzeuge „Made in Sachsen" beflügeln die Energiewirtschaft und feiern 20jähriges Jubiläum


Am 4. Februar 1991 stellte LACH DIAMANT - gegr. 1922 - mit Stammhaus in Hanau - drei Mitarbeiter ein, die in Sachsen den Nachschleif-Service für die in der Vorwendezeit über VW an die damaligen Barkas-Werke gelieferten polykristallinen Diamant-Zerspanungswerkzeuge (PKD) für die Herstellung des VW-Polo-Aluminiummotors sicherstellen sollten.

Diese Mitarbeiter der ersten Stunde, Herr Bernd Straube, Herr Jörg Hänel und Herr Dieter Miton feiern gleichzeitig ihr zwanzigjähriges Dienstjubiläum. Herzlichen Glückwunsch.

Heute - im Februar 2011 - gleicht LACH DIAMANT Sachsen mit Standort in Lichtenau b. Chemnitz einer sächsischen Erfolgsstory.

Ausgebildet im Stammhaus Hanau in den von LACH DIAMANT als Pionier in der Fertigung polykristalliner Schneidstoffe - Diamant und CBN - entwickelten Bearbeitungsverfahren - traditionelles Schleifen mit besonderen Diamant-Schleifscheiben - und der Funkenerosion - begann Sachsen zunächst in angemieteten Räumen als Service-Betrieb das Nachschärfen von PKD- und CBN-Werkzeugen - und dies mit wachsendem Erfolg.

1997 war es dann soweit, diesem „Sachsen-Team" mehr Verantwortung zu übertragen.

In dem neu geschaffenen Industriegebiet Ottendorf/Lichtenau konnte ein größeres Grundstück erworben und zunächst mit einem 900 qm großen modernen Industriegebäude bebaut werden.

Zug um Zug wurde nunmehr die gesamte Fertigung der polykristallinen Zerspanungswerkzeuge (PKD und CBN) in die Verantwortung nach Sachsen verlagert.

Zehn Jahre später - 2007 - wurde der gestiegenen Anforderung an die Fertigungskapazität durch eine Verdoppelung der Produktionsfläche entsprochen.

Und Heute - im Februar 2011 ? -
sind LACH DIAMANT - Werkzeuge „Made in Sachsen" der „Motor", der z. B. Windkraftanlagen für die Energiewirtschaft „Flügeln" verleiht.

Oder genauer - die für das Verschrauben dieser mächtigen Flügeln erforderlichen präzisen Bohrungen werden mit LACH DIAMANT-PKD-Bohrern gemacht. Denn kein anderes Schneidenmaterial - außer Diamant - ist in der Lage, diesen zähen, abrasiven Werkstoff aus Glas- und Kohlenstoff-Fasern, aus denen die Flügel gefertigt werden, wirtschaftlich zu bearbeiten.

Inzwischen gilt auch in der Branche der Hersteller von Windkraftanlagen LACH DIAMANT als der führendste und erfahrenste Werkzeuganbieter.

Doch ist LACH DIAMANT nicht nur Pionier für diese Entwicklung. LACH DIAMANT PKD-Werkzeuge sind auch verantwortlich für die vielen Bohrungen, die vor dem Vernieten einer z.B. Airbus-Tragfläche aus Verbundmaterial - Aluminium - GFK - CFK und sogar Titan - ausgeführt werden müssen.

Viele Patente und internationale Produktanerkennungen künden heute vom Erfolg der LACH DIAMANT-Werkzeuge in aller Welt.

Jüngstes Beispiel ist das »Cool Injection« - Kühlung direkt - eine gemeinsame Entwicklung (Pat.) mit dem Automobilhersteller Audi.

Um den störenden Aluminium-Span beim PKD-Hochleistungs-Fräsen bei der Motorfertigung gezielter brechen und entsorgen zu können, wurde als Lösung von LACH DIAMANT der Austritt des Kühlmittelstrahles direkt in die PKD-Spanfläche verlagert.

»Cool Injection« - Kühlung direkt - bricht jetzt nicht nur den heißen Span unmittelbar nach seinem Entstehen - der direkte Kühlmittelstrahl durch das PKD sorgt für eine gesteigerte Wärmeabfuhr und somit auch für eine längere Lebensdauer der PKD-Schneide.

LACH DIAMANT- Werkzeuge sind heute unverzichtbare Leistungsträger für eine wirtschaftliche Fertigung in der Automobil-, Flugzeug- und -Zubehör-Industrie, sowohl bei der Leiterplattenfertigung - Herstellern von Windkraftanlagen - als auch bei allen Verarbeitern von Aluminium, Faser-Verbundwerkstoffen, gehärteten Stählen, Hartmetall, Keramik, Graphit und vielen mehr.

Fragen hierzu beantworten LACH DIAMANT-Mitarbeiter gerne auf der Messe Intec in Leipzig vom 1. bis 4. März 2011.

Übrigens, der Messestandort Leipzig wäre Anlass zu einem weiteren Jubiläum - im März 1991 - also vor genau zwanzig Jahren - stellte LACH DIAMANT erstmals auf der damaligen Leipziger Frühjahrsmesse aus und erhielt eine Goldmedaille.

Mehr Infos über das gesamte Herstellungsprogramm von LACH DIAMANT erfahren Sie auch unter www.lach-diamant.de