PKD/CBN-Drehen mit »Cool Injection« Kühlung direkt (pat.)

05.10.2010

Eine weltneue Dimension für das
Drehen - Fräsen - Bohren

vorgestellt auf der AMB 2010 in Stuttgart

PKD/CBN-Drehen mit »Cool Injection«
Kühlung direkt (pat.)


Eine patentierte Idee von LACH DIAMANT, als Weltneuheit für das Drehen, Fräsen und Bohren - vorgestellt auf der AMB 2010 in Stuttgart.

»Cool Injection«
die Kühlung erfolgt direkt durch die Spanfläche der PKD/CBN-Schneide - oder - mit anderen Worten - die Mündungsöffnung des Kühlmittelstrahles - liquid oder gasförmig - befindet sich direkt gezielt hinter der Schneidkante und Materialeingriff.

Faszinierend der Erfolg und die sich vielseitig zu mehr Produktivität ergebenden neuen Möglichkeiten.

»Cool Injection« macht die PKD/CBN-Schneide zum Bestandteil des im Werkzeughalter bzw. Träger integrierten Kühlsystems.

»Cool Injection« schützt - schont und führt die für das Schneidengefüge schädigende Wärme ab - allein schon dadurch Garant für höhere Standzeit und Wirtschaftlichkeit.

»Cool Injection« bietet jedoch auch Garantie für mehr Flexibilität und Produktivität:

Beispiele:

♦ Wahl des Kühlmittels -
Liquid - Minimalschmiermenge oder Luft -
neue Möglichkeiten zum Beispiel bei der Trockenbearbeitung von Aluminium-Werkstücken: Verringerung des Span-Aufschweißens, keine Kühlmittelkosten und Entsorgungsprobleme, umweltfreundlich -
»Cool Injection« - die ideale Alternative auch für die Bearbeitung von Verbundwerkstoffen - GFK - CFK etc.

♦ Kühlmitteldruck -
bereits bei niedrigem Druck ausreichende Bedingungen.

♦ Spanbruch - Chipbreaking -
Vorteil insbesondere beim Drehen langspanender Materialien, wie weichem Aluminium.
Der Kühlmittelstrahl von »Cool Injection« erzeugt den Abschreckeffekt des heißen Spans und somit den idealen Spanbruch.

♦ Späneabfuhr -
der Kühlmittelstrahl - liquid oder Luft - unterstützt die Späneabfuhr und schützt die Oberfläche des zu bearbeitenden Werkstückes - auch bei hohem Vorschub.

♦ Innendrehen mit »Cool Injection« -
ideal für den Schlicht- und mittleren Schruppbereich durch unterstützende Späneabfuhr und Spanbruch - auch für Sacklochbohrungen.

♦ PKD-Drehen mit »Cool Injection« -
Vorteil wie beim Fräsen und Bohren bei niedrig- als auch hochlegiertem Aluminium durch verbesserte Spanabfuhr und Spanbruch -
neue Möglichkeiten für Aluminium-Magnesium-Legierungen und Aluminium-Titan-Legierungen.

♦ CBN-Drehen mit »Cool Injection« -
Vorteil bei der Zerspanung von Grauguss - neue Möglichkeiten bei der Stahlbearbeitung für gehärtete und hochlegierte Stähle sowie für die Hart-Weich-Bearbeitung und Zerspanung von Legierungen auf Nickel-Basis sowie von Chrom-Kobalt-Legierungen im Medizinbereich.

»Cool Injection« - eine neue Technologie und Blick in eine neue Dimension alternativer Zerspanung mit den polykristallinen Hochleistungsschneidstoffen PKD und CBN.

Weitere Informationen über Drehen - Fräsen - Bohren mit LACH DIAMANT-Zerspanungswerkzeugen auch auf der Euromold in Frankfurt vom 1. bis 4. Dezember 2010 - Halle 9.0 Stand B 81.