NEU auf der AMB in Stuttgart

01.08.2008

PKD- und CBN-Schneidplatten für kontrollierten Spanbruch

LACH DIAMANT, der Pionier unter den Herstellern von Diamant-Werkzeugen, zeigt neu auf der AMB in Stuttgart das komplette Programm patentierter PKD-Schneidplatten mit chipbreaker und als Weltneuheit erstmals CBN-Schneidplatten mit chipbreaker.

LACH DIAMANT beruft sich bei dieser Entwicklung auf 10 Jahre Erfahrung in der Herstellung von PKD-Schneidplatten mit Spanleitstufen bzw. Spanbrechern - kurz »chipbreaker« genannt, die bereits am 26. Januar 1999 zu ersten Patentanmeldungen führte (Beispiel Europa-Patente EP 1 023 961 B1 und EP 1 023 962 B1).

Nachdem insbesondere im Automobil- und Flugzeugbau mehr und mehr Aluminium aus Gewichtseinsparungsgründen eingesetzt wird, ist der Einsatz von Knetlegierungen auf dem Vormarsch - allerdings mit Nachteilen bei der Zerspanung.

Gegenüber herkömmlichen Aluminiumgusslegierungen kommt es bei diesen bedeutend zäheren Legierungen zur Bildung unerwünschter Band- und Wirrspäne.

So kommt es immer wieder zu nicht vorhersehbaren und unerwünschten Maschinenstillständen; beschädigte Werkzeuge müssen entweder ausgetauscht oder bestenfalls große Knäuel dieser Späne aus dem Arbeitsraum dieser Maschine entfernt werden.

Das von LACH DIAMANT entwickelte chipbreaker-Programm ermöglicht eine wirtschaftliche störungsfreie Produktion und garantiert kontrollierten Spanbruch langspanender Aluminiumlegierungen.

Dass diese Entwicklung nicht allein auf PKD-Schneidstoffe beschränkt ist, beweist LACH DIAMANT mit der Vorstellung des CBN-Schneidplattenprogrammes CBN-DUO-power mit chipbreaker.

CBN-chipbreaker-Platten aus dem dreborid®-Programm empfiehlt LACH DIAMANT einmal für die Zerspanung von Grauguss mit positivem Schnitt und zum anderen für gehärtete Stähle im Schlichtbereich, um störende Band- und Wirrspäne zu verhindern.