Hohe Auszeichnung durch De Beers

09.10.1999

De Beers Diamond Award

Hohe Auszeichnung für

LACH-DIAMANT durch De Beers

25 Jahre Pionierarbeit in der Entwicklung
polykristalliner Diamant-Werkzeuge


In Shannon/Irland nahm der Geschäftsführende Gesellschafter der LACH-DIAMANT Jakob Lach GmbH & Co. KG, Herr Horst Lach, aus der Hand von Direktor Colm de Barra den von De Beers* eigens geschaffenen Diamond Award für über 25 Jahre Pionierarbeit - seit 1973 - in Entwicklung, Herstellung, Anwendung, Markterschließung polykristalliner Diamant-(PKD)-Werkzeuge in Empfang.


Herr Colm de Barra (De Beers) überreicht Herrn Horst Lach im Beisein des deutschen Repräsentanten von De Beers, der Fa. Syndimant, Herrn Bernd Hackel, den eigens geschaffenen Diamond Award: einen 74 mm im Durchmesser großen lasergravierten polykristallinen Diamanten
Dabei wurde betont, daß die Entdeckung der Funkenerosion durch Herrn Horst Lach für das Schärfen und Formen aller Arten polykristalliner Diamant-Werkzeuge die weltweit hohe und wirtschaftlich effiziente Verbreitung des polykristallinen Diamant-Werkzeuges in der Automobil-, Kunststoff-, Möbel- und Laminatbodenindustrie erst ermöglicht hat.


LACH-DIAMANT gilt heute mit Betriebsstätten in Hanau, Ottendorf bei Chemnitz, Rheda-Wiedenbrück und einem verbundenen Unternehmen in den USA, der LACH DIAMOND INC., Grand Rapids, Michigan, als einer der führenden Anbieter polykristalliner Diamant-Werkzeuge.

 

Die im Hause LACH-DIAMANT geborene Technologie, den elektrischen Funken als Erosionsmittel für die Bearbeitung polykristalliner Diamanten zu nutzen, machte LACH-DIAMANT in den letzten zwanzig Jahren auch als Hersteller von Sondermaschinen bekannt. Die auf der Basis der Funkenerosion arbeitenden sogenannten Funken-Rotations-Schärfmaschinen nach Original LACH-EDG®-Verfahren werden heute von LACH-DIAMANT als CNC-gesteuerte Maschinen in alle Welt mit steigendem Erfolg geliefert.

(* De Beers gilt weltweit als führender Anbieter von natürlichen und synthetischen Diamanten)